Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header
    Nachricht vom 20.12.10 | Leipziger Buchmesse

    Von Leseförderung über Musikalien bis hin zur serbischen Literatur:

    Die Leipziger Buchmesse 2011 zeigt sich vielfältig

    Die Leipziger Buchmesse und das populäre Lesefest „Leipzig liest“ bilden im kommenden Jahr vom 17. bis 20. März 2011 den Auftakt des Branchenjahres für Verlage, Autoren, Buchhändler, Medien und Literaturbegeisterte. Die Vorbereitungen für das Frühjahrsereignis der Buch- und Medienbranche laufen auf Hochtouren. Mehr als 2.100 Aussteller werden in Leipzig erwartet. „Besonders auffällig ist dabei die zunehmende Zahl von Verlagen, darunter auch viele junge, unabhängige Verlage aus den deutschsprachigen Ländern, die sich zum ersten Mal in Leipzig vorstellen. Zudem bauen zahlreiche Aussteller ihre Präsenz auch in der Standfläche aus“, erklärt Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse.

    Signifikant starken Zuspruchs erfreut sich der Ausstellungsbereich Bildung. Wieder dabei ist auch eine Reihe von Ratgeber- und Zeitschriftenverlage, die 2010 aufgrund der angespannten Marktsituation pausiert hatten.

    Serbien präsentiert sich

    Im Rahmen des Mittel- und Südosteuropa-Schwerpunktes präsentiert sich Serbien 2011 mit einem umfangreichen Literaturprogramm auf der Messe und in der Stadt Leipzig. Rund 30 Titel, darunter vier Anthologien, werden als deutsche Übersetzungen zum ersten Mal vorgestellt und geben einen Einblick in die aktuelle serbische Literatur. Unter den Autoren sind sowohl bekannte serbische Schriftsteller wie David Albahari, Bora Cosic und Dragan Velikic als auch noch unbekannte und junge Nachwuchsautoren, die sich dem Publikum in Leipzig präsentieren. „Ziel des Projektes ist es, die serbische Literatur und ihre Autoren auf dem deutschen Buchmarkt stärker bekannt zu machen und nachhaltig zu verbreiten“, erklärt der Buchmesse-Direktor. Das serbische Kulturministerium hat in Vorbereitung auf den Auftritt 2011 gemeinsam mit Traduki, dem europäischen Netzwerk für Literatur und Bücher, ein Förderprogramm für Übersetzungen aus der serbischen in die deutsche Sprache ins Leben gerufen.

    Zudem findet erstmals eine eigene Veranstaltungsreihe zum Thema Balkan statt. Autoren aus der gesamten Balkanregion einschließlich serbischer Schriftsteller präsentieren hier ihre Werke.

    Außerschulisches Lernen im Fokus

    Die Leipziger Buchmesse gehört zu den bedeutendsten Bildungs- und Fortbildungsveranstaltungen in Deutschland. Der im Jahr 1998 eingeführte Programmbereich „Kinder – Jugend – Bildung“ richtet sich mit den Themen frühkindliche und schulische Bildung und insbesondere der Leseförderung an Kinder, Jugendliche, Pädagogen und Bildungsinstitutionen. Über 400 Lesungen, Workshops und Aktionen warten in diesem Jahr auf das junge Publikum. Zudem werden mehr als 150 Veranstaltungen mit Informations- und Fortbildungsmöglichkeiten für Lehrer und Erzieher angeboten. Zu den Ausstellern gehören marktführende Schulbuch- und Bildungsverlage sowie Anbieter von Lernspielen und Kindergartenausstattungen.

    Musikverlage stellen sich breiter auf

    Nach der erfolgreichen Premiere in diesem Jahr wächst 2011 der Ausstellungsbereich Musikverlage. Unter den Neuausstellern sind unter anderem De Haske, Sikorski und PPV Medien. Aufgrund des Wachstums des Ausstellungsbereiches ist dieser nun in Halle 4 (2010: Halle 5) angesiedelt. Der Messebereich spricht sowohl das interessierte Publikum als auch Fachbesucher an. Freunde der Musik finden unter anderem Noten und Musikliteratur; Lehrer können sich über Möglichkeiten der musikalischen Früherziehung informieren. Begleitet wird die Ausstellung auch im kommenden Jahr von einem Musik-Café des Leipziger Klang Quartiers mit Bach-Archiv, Mendelssohn-Haus, Schumannhaus und dem Museum für Musikinstrumente der Universität Leipzig. Hier finden Fachbesucher und Interessierte einen besonderen Ort der Information und musikalischen Unterhaltung.

    Buch- und Medienbranche mit Karrierechancen

    Gemeinsam mit dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels richtet die Leipziger Buchmesse am 18. März 2011 im Congress Center Leipzig (CCL) den „Karrieretag Buch + Medien“ aus. Der Karrieretag soll Schulabgängern und Berufseinsteigern eine Orientierungshilfe geben und die verschiedenen Berufsbilder und Karrierewege in der Buchbranche aufzeigen. Leitende Mitarbeiter aus Verlagen und dem Buchhandel geben in Podiumsdiskussionen und Gesprächen einen Überblick zu Einstiegs- und Entwicklungsmöglichkeiten. Zudem sind an den Karrieretag Informationsveranstaltungen für Ausbilder und Berufsschullehrer geknüpft, um über aktuelle Berufsbilder und Entwicklungen der Branche zu diskutieren.

    Der Preis der Leipziger Buchmesse zeichnet aus

    Am Messedonnerstag wird zum siebten Mal der Preis der Leipziger Buchmesse für herausragende Neuerscheinungen und Übersetzungen vergeben. Die siebenköpfige Jury wählt aus 480 eingereichten Titeln in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung überragende deutschsprachige Novitäten aus, die seit der letzten Buchmesse erschienen sind. Die Auszeichnung ist mit 45.000 Euro dotiert. Den Juryvorsitz hat die Publizistin Verena Auffermann inne.

    Neu berufen in diesem Jahr wurden Johanna Adorján (Frankfurter Allgemeine Zeitung), Dr. Martin Ebel (Tages-Anzeiger, Zürich), Dr. Ingeborg Harms (freie Literatur­kritikerin) und Dr. Eberhard Falcke (freier Literaturkritiker). Partner des Preises sind das Literarische Colloquium Berlin (LCB) und die Wochenzeitung DIE ZEIT. Unterstützt wird der "Preis der Leipziger Buchmesse" durch den Freistaat Sachsen und die Stadt Leipzig. Die Bekanntgabe der Nominierten erfolgt am 10. Februar 2011.

    „Leipzig liest“ wird 20 Jahre alt

    Das größte Lesefest Europas feiert seinen 20. Geburtstag. Zehntausende Literaturliebhaber erwartet ein literarisch anspruchsvolles und unterhaltsames Programm auf der Leipziger Buchmesse und in der Leipziger Innenstadt. Mehr als 2.000 Veranstaltungen an mehr als 300 Orten geben Literaturexperten und Bücherliebhabern die Gelegenheit, mit Autoren in direkten Kontakt zu treten. Die traditionellen Schwerpunkte der Leipziger Buchmesse – die junge deutsche Literatur, die Literaturen aus Mittel- und Südosteuropa, das Hörbuch, der Bereich Kinder-Jugend-Bildung und zunehmend auch die Musik - bestimmen das „Leipzig liest“-Programm 2011. Veranstaltet wird das Lesefest von der Leipziger Messe in Zusammenarbeit mit der Stadt Leipzig, dem Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V., dem Mitteldeutschen Rundfunk, dem Club Bertelsmann, dem Kuratorium „Haus des Buches“ e.V. Leipzig sowie den an der Messe beteiligten Verlagen.

    Die Leipziger Antiquariatsmesse und die „buch + art – Kunst rund um das Buch“ begleiten das publikumsorientierte Angebot der Leipziger Buchmesse auch im Frühjahr 2011.


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Frau Heike Fischer
    Telefon: +49 341 678 81 81
    Fax: +49 341 678 81 82
    E-Mail: h.fischer@leipziger-messe.de


    Downloads

    PM-Uebersicht.rtf (RTF, 95,86 kB)button image

    Links

    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten