Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header
    Nachricht vom 04.11.14 | Leipziger Buchmesse / Lesefest Leipzig liest

    Leipziger Buchmesse: Bühne frei für große Literatur

    Mehr als 2.000 Aussteller, über 3.000 Mitwirkende und 410 Leseorte bei Leipzig liest – die Zahlen der Leipziger Buchmesse stehen für die Vielfalt des geschriebenen Wortes. In Form von Belletristik, Sachbuch, Lyrik, Fantasy, Hörbuch, Film, Musik und vielem mehr wird es vom 12. bis 15. März 2015 auf der Leipziger Buchmesse präsentiert. Gemeinsam mit dem Lesefest „Leipzig liest“ bildet das einzigartige Literaturevent den Branchenauftakt des Jahres für Verlage, Autoren, Buchhändler, Medien und Literaturfans.

    „Die Leipziger Buchmesse mit dem Lesefest ‚Leipzig liest‘ möchten vor allem eins: Begeistern – für die Vielfalt der Literatur, für Neuheiten des Jahres und für Autoren aus aller Welt“, erklärt Oliver Zille, Direktor der Leipziger Buchmesse. „Als wichtigste Veranstaltung für die Buch- und Medienbranche im Frühjahr bietet die Messe Verlagen, Autoren und Lesern eine einzigartige Bühne. Bekannte Autoren sowie Nachwuchs-Schriftsteller präsentieren ihre Werke, Branchenprofis diskutieren aktuelle Trends und bauen ihre Geschäftskontakte weiter aus.“ Im vergangenen Jahr kamen 237.000 Besucher zur Leipziger Buchmesse und dem Lesefest „Leipzig liest“.

    1965 bis 2015. Fünfzig Jahre deutsch-israelische diplomatische Beziehungen im Spiegel der Literatur

    Die Leipziger Buchmesse ist seit vielen Jahren ein ausgewiesener Ort für Literatur aus Israel. Anlässlich des 50. Jahrestags der deutsch-israelischen diplomatischen Beziehungen widmet sich der Leipziger Bücherfrühling 2015 im Spiegel der Literatur diesem Thema. Während der Messetage kommen zahlreiche Autoren aus Israel und Deutschland zu Lesungen, Diskussionen und Lesepartys in Leipzig zusammen. Schon am ersten Messetag zeigen Autoren in der langen Nacht der israelischen Literatur die unterschiedlichen Facetten des deutsch-israelischen Verhältnisses und reflektieren in ihrer Literatur Vergangenheit, Gegenwart und Gedanken für die Zukunft.

    „Die Unabhängigen“: Leipziger Buchmesse mit neuem Veranstaltungsformat

    Sie geben jungen Talenten einen Raum, wagen erste Schritte bei Übersetzungen unbekannter Literatur und fördern subkulturelle Literaturprogramme – die unabhängigen Verlage bilden für die Vielfalt der deutschsprachigen Literaturlandschaft eine wichtige Säule. Zur Leipziger Buchmesse 2015 öffnet erstmals das Forum „DIE UNABHÄNGIGEN“ als gemeinsames Projekt der Leipziger Buchmesse und Kurt-Wolff-Stiftung. „Mit dem Forum wollen wir langfristig einen attraktiven, weithin wahrnehmbaren Ort etablieren, der bei Leserpublikum, Medien und dem Buchhandel für unabhängige Verlage und deren Autoren wirbt“, so OIiver Zille. Am Messefreitag, 13. März, findet dort auch die schon tradtionelle Verleihung des Kurt-Wolff-Preises statt.

    Treffpunkt der Branche

    Als Plattform für Fachbesucher widmet sich die im letzten Jahr erfolgreich gestartete Buchmessekonferenz Fragen und Themen zum Strukturwandel der Branche. Um die Veranstaltung noch zielgruppenspezifischer zu gestalten, finden erstmals zwei Panels parallel statt. Darin werden die Produkt-, Marketing- und Vertriebsstrategien der Publikumsverlage sowie des Kinder- und Jugendbuchs dargelegt und diskutiert. Die Buchmessekonferenz richtet sich an Führungskräfte im Verlagswesen und bietet im bewusst kleinen Rahmen ausreichend Raum zur Diskussion und zum persönlichen Austausch. Die Anmeldung für die Fachkonferenz ist ab Dezember auf der Website der Leipziger Buchmesse möglich.

    Leipziger Buchmesse erstmals Tagungsort der Kultusministerkonferenz

    Leipziger Buchmesse und Bildung gehören untrennbar zusammen. Das beweisen die zahlreichen ausstellenden Bildungsverlage, die rund 30.000 Lehrer, die jährlich die Buchmesse besuchen sowie die verschiedenen Fachveranstaltungen im Rahmen von Fokus Bildung. 2015 übernimmt Sachsen die Präsidentschaft der Kultusministerkonferenz. Aus diesem Anlass findet die Frühjahrssitzung der Kultus- und Wissenschaftsminister in Leipzig zeitgleich mit der Buchmesse statt. Beraten werden die Politiker aktuelle, länderübergreifende Fragen aus den Bereichen Schule, Hochschule und Kultur. „Für die Leipziger Buchmesse ist es eine große Ehre, Tagungsort der Kulturministerkonferenz zu sein“, erklärt Buchmessedirektor Oliver Zille. „Das bestätigt einmal mehr den Stellenwert der Leipziger Buchmesse als Bildungsmesse.“

    Bereits zum zweiten Mal findet die Frühjahrstagung des Deutschen Lehrertags in Leipzig statt. Unter dem Motto: „Schüler unter Druck. Die Schule als Ventil?“ werden pädagogische Konzepte für die Schule vorgestellt und diskutiert. In weiteren Veranstaltungen, wie dem Symposium zur frühkindlichen Bildung mit dem Thema „Veränderte Lebenswelten von Kindern – Perspektiven der Kinder wahrnehmen und verstehen“, dem Leipziger Lesekompass oder dem umfangreichen Fachprogramm für Lehrer und Erzieher bieten sich spannende Möglichkeiten zum Austausch.

    „Leipzig liest“: 410 Bühnen der Literatur

    In Welten eintauchen. Die Texte nicht nur lesen, sondern erleben. Diskussionen führen, Ansichten entdecken. Miteinander ins Gespräch kommen. Aus dieser Grundidee entstand vor 24 Jahren „Leipzig liest“. Das größte europäische Lesefest ist inzwischen unverzichtbarer Bestandteil des Leipziger Bücherfrühlings und macht die Literatur auf der Messe und in der ganzen Stadt erlebbar. Mehr als 410 Bühnen bereiten sich für das Lesefest vor. Darunter befinden sich ganz klassische Leseorte wie Bibliotheken, Buchhandlungen oder Cafés, aber auch einzigartige Leseräume wie Friedhöfe, Kirchen oder Galerien.

    Ein wichtiger Fokus im Leseprogramm 2015 liegt auf dem Thema „25 Jahre Deutsche Einheit“. Dabei kommen verschiedene junge Autoren zu Wort, welche in der Aufbruchsstimmung der frühen 90er Jahre aufgewachsen sind. Aber auch das Schwerpunktthema „50 Jahre diplomatische deutsch-israelische diplomatische Beziehungen im Spiegel der Literatur“ oder aktuelle Bildungsthemen werden in verschiedenen Lesungen präsentiert. Traditionell treffen sich im Rahmen von Leipzig liest viele Autoren aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa. Auch 2015 werden sie ihre Länder und Regionen literarisch nahe bringen. Das umfassende Programm mit über 3.000 Veranstaltungen wird am 12. Februar veröffentlicht.

    Preis der Leipziger Buchmesse als Wegweiser

    Einen echten Wegweiser inmitten der Literaturvielfalt bietet der „Preis der Leipziger Buchmesse“. Er wird 2015 zum elften Mal in den Kategorien Belletristik, Sachbuch/Essayistik und Übersetzung vergeben und rückt herausragende Neuerscheinungen und Übersetzungen ins Licht der Öffentlichkeit. Zahlreiche Verlage haben sich für den Preis beworben und hoffen auf den mit insgesamt 60.000 Euro dotierten Preis. Die Preisverleihung findet am ersten Messetag der Leipziger Buchmesse (12. März) statt.

    Manga-Comic-Convention: Japanische Sichtweisen und klassische Comichelden

    Die Premiere der Manga-Comic-Convention 2014 im Verbund mit der Leipziger Buchmesse war ein voller Erfolg. Mit mehr als 89.000 Besuchern bewies die Veranstaltung rund um Manga und Comic, wie vielfältig Literatur rezipiert werden kann. 2015 präsentiert sich die Veranstaltung mit einem deutlich wachsenden Kreativbereich sowie einem neuen Schwerpunkt: Der klassische Comic rückt stärker in den Fokus der Manga-Comic-Convention. Erstmals wird es eine eigene Kinder-Comicecke geben, in der sicherlich nicht nur die jüngsten Messebesucher ins Träumen kommen. „Die Manga-Comic-Convention hat schon im ersten Jahr bewiesen, dass sie gerade Familien eine wunderbare Erlebniswelt bietet. Mit unserem Fokus möchten wir daher 2015 noch mehr Familien für die Veranstaltung begeistern“, so Projektleiterin Kerstin Libuschewski.

    Über die Leipziger Buchmesse

    Die Leipziger Buchmesse ist der wichtigste Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche und versteht sich als Messe für Leser, Autoren und Verlage. Sie präsentiert die Neuerscheinungen des Frühjahrs, aktuelle Themen und Trends und zeigt neben junger deutschsprachiger Literatur auch Neues aus Mittel- und Osteuropa. Durch die einzigartige Verbindung von Messe und „Leipzig liest“ – dem größten europäischen Lesefest – hat sich die Buchmesse zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Die Leipziger Buchmesse 2015 mit dem Lesefest Leipzig liest findet vom 12. bis 15. März auf dem Leipziger Messegelände sowie im gesamten Stadtgebiet statt. Es werden rund 2.000 Aussteller, über 235.000 Besucher und mehr als 2.500 Journalisten erwartet. Parallel zur Leipziger Buchmesse findet die 21. Leipziger Antiquariatsmesse statt.


    Ansprechpartner für die Presse

    Pressesprecherin
    Frau Ruth Justen
    Telefon: +49 (0) 152 / 3364 7983
    E-Mail: r.justen@leipziger-messe.de

    PR / Pressesprecher
    Frau Julia Lücke
    Telefon: +49 341 678 65 55
    Fax: +49 341 678 16 65 55
    E-Mail: j.luecke@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten