Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header
    Nachricht vom 01.02.18 | Leipziger Buchmesse / Lesefest Leipzig liest

    Intensiver Austausch und vielfältige Inspiration

    Fachprogramm für Verleger, Buchhändler, Autoren, Lektoren, Übersetzer und Blogger

    Die Zukunft im Blick hat das Fachprogramm der Leipziger Buchmesse. Verleger, Buchhändler, Autoren, Lektoren, Übersetzer und Blogger erhalten in Expertenrunden, Vorträgen und Workshops zwischen dem 14. und 18. März zahlreiche Gelegenheiten für intensiven Austausch und vielfältige Inspirationen.

    Neu im Programm: Zukunft.Verlage

    Zur kommenden Leipziger Buchmesse geht erstmals das Leipziger Ideenforum für Marketing, Vertrieb und Digitales im Fachforum 1 in Halle 5, E600 an den Start. Unter der Überschrift „Zukunft.Verlage“ zeigen am 15. März Experten und Verlagspraktiker in neun Fachvorträgen innovative Konzepte und beispielhafte Lösungsansätze für ein modernes, digitales Marketing. Die Bandbreite der Themen reicht vom Bestsellermarketing über Communitymanagement und -marketing bis zu Data Driven Marketing oder Social Reading und weiteren Ansätzen für Marketing und Vertrieb im Netz. Das Ideenforum wird von den Unternehmen knk, MVB, Bookwire und Wirth & Horn gesponsert. Schon einen Tag vor Messestart am 14. März gibt es erste Marketingimpulse für die Endkundenansprache. Unter dem Titel „Leser finden, Leser binden“ informieren Steffen Meier und Mike Röttgen im Fachforum 3 im Congress Center Leipzig zu neuen Trends, geben Tipps fürs Marketing und laden zur Diskussion ein.

    Preiswürdige Marketingideen

    Wie gelingt es im Handel oder beim Kunden direkt sichtbar zu sein? Spannende Marketingideen ehrt jedes Jahr die Jury des BUCHMARKT-AWARD für Marketingkommunikation. Am 16. März wird der Preis zum 19. Mal im CCL, Fachforum 4 vergeben. Gute Verkäufer ehrt der 15. Sales Award am 15. März im Fachforum 2. Buchhändler und Verlage konnten vorab ihre Top-Verkäufer anhand von Umsatz/Gewinn, Kundenbindung und Originalität nominieren.

    Bücher machen und Geld verdienen?

    Reden wir über Geld! Förderung für unabhängige Verlage? lautet die Überschrift des bücher.macher-Podiums 2018, einer Veranstaltung der Leipziger Buchmesse in Kooperation mit der Kunststiftung NRW. Verlegen heißt vorlegen, sagen die einen. Wir leben dafür, behaupten die anderen, aber kaum je davon. Im Rahmen des bücher.macher-Podiums soll das Thema öffentlichkeitswirksam auf die Leipziger Buchmesse getragen werden. Zum Messeauftakt am 15. März diskutiert Thomas Böhm mit einer hochkarätig besetzten Runde über das Gute, Schöne und Bare, über Subventionsblüten und Staatsknete, ideellen Mehrwert und Umstürze, die sich am Ende sogar rechnen.

    Buchhandel: Stadt als Inspirationsort 4.0

    Wie erreiche ich meine Kunden? Wie finde ich die optimale Auswahl für mein Geschäft? Welche neuen Trends gibt es in der Verlagslandschaft? Antworten darauf liefert das Fachprogramm für den Buchhandel im Fachforum 2 (Halle 5, F600).

    Der Kunde läuft weg – aber wohin? Diese Frage stellten sich Vertreter des stationären Einzelhandels schon im vergangenen Jahr. Die gemeinsame Veranstaltungsreihe für den Buchhandel von Leipziger Buchmesse, Langendorfs Dienst und Ellen Braun Consulting wird in diesem Jahr fortgesetzt. Unter dem Titel „Wohin? Läuft? Der? Kunde?“ zeigen Vertreter aus Wirtschaft und Politik am 15. und 16. März anhand von Best-Practice-Beispielen, wie die Stadt zum Inspirationsort 4.0 wird und was der Einzel- und Buchhandel dazu beitragen kann. Das Thema „Innenstadt und Handel“ greift auch der Buchreport auf. Am 15. März diskutieren Experten über Strategien des Innenstadt-Handels gegen den Rückgang der Kundenfrequenz.

    Nachwuchsförderung

    An die Buchhändler von morgen richtet sich der Karrieretag Buch und Medien am 16. März. In 15 Veranstaltungen geht es um Karrierewege, Berufsbilder und neue Kommunikationswege. Der Karrieretag wird von der Leipziger Buchmesse und dem Börsenvereins des Deutschen Buchhandels e.V. organisiert.

    Autoren: Von der Idee zum Werk

    Am Anfang steht die Idee. Wie aus Ideen gute Geschichten und Bücher werden zeigt die Leipziger Buchmesse im Fachprogramm autoren@leipzig unter anderem mit der 6. Leipziger Autorenrunde. Kreative erhalten Input für Ihre Arbeit und die Möglichkeit, sich untereinander zu vernetzen. Neben der Textarbeit drehen sich zahlreiche Veranstaltungen um das Marketing von Autoren und Werken. In diesem Jahr wurde die Zusammenarbeit mit dem Selfpublisher-Verband deutlich ausgebaut und um weitere Veranstaltungen und Angebote ergänzt. Autoren können sich Verlagen beim Meet & Greet des Bundesverbands junger Autoren (BVjA) und der Leipziger Buchmesse oder bei den Prosa Prognosen des Literarischen Colloquiums Berlin vorstellen. Einen anderen Weg, Zugang zum Verlag zu finden, bietet der Indie Autor Preis, der am 16. März im Genre Krimi/Thriller vergeben wird.

    buchmesse:blogger sessions 18 – Einfluss, Relevanz und Profil

    Die Buchbloggerszene entwickelt sich immer differenzierter. Blogger, die seit Jahren über Bücher und die Buchbranche schreiben, sind längst fest etabliert und mit Verlagen, Autoren und Redaktionen vernetzt. Gleichzeitig gehen neue Blogger an den Start und suchen den Einstieg in die Szene. Passend zu dieser Ausdifferenzierung der Bloggerszene sind die buchmesse:blogger sessions 18 am Messesonntag von 10:15 bis 18:00 Uhr in den Fachforen 1 und 2 der Halle 5 in Veranstaltungen für Blog-Einsteiger und Fortgeschrittene.

    Sprachmittler zwischen Trauma und Translation?

    Wer ein Buch übersetzt, reiht keinesfalls nur Worte aneinander. Die Wahl der Worte ist viel mehr: Sie formt eine Stimmung, charakterisiert Personen und gestaltet damit die Geschichte. Die Leipziger Buchmesse widmet daher den Sprachmittlern ein eigenes Fachprogramm in Halle 4 (C500). Im Forum International mit Übersetzerzentrum und im Fachzentrum „Übersetzerlounge“ können Übersetzer Kollegen treffen, und neue Idee erhalten. So stellen sich Isabel Bogdan und Kollegen zum Beispiel im Podiumsgespräch „Man übersetzt das nicht ungestraft“ am ersten Messetag die Frage „Trauma Translation? Was Texte beim ‚ungeschützten Verkehr‘ mit ihren Übersetzern machen“. Höhepunkt ist wie jedes Jahr der Übersetzerempfang am 16. März um 20.00 Uhr in der Moritzbastei. Übersetzer, die auf der Suche nach Verlagen und Agenten sind, können am Messesamstag im „Speeddating: Ich hätte da was für Sie …“ je fünf Minuten ihr Übersetzungsprojekt vorstellen.

    The places to be für Fachbesucher

    Fachbesucher können täglich ab 9.00 Uhr über den Eingang im Congress Center Leipzig (CCL) die Messe betreten. Die Messehallen öffnen ab 10.00 Uhr. Die Registrierung für und der Ticketverkauf an Fachbesucher erfolgt ausschließlich über den Online-Ticketshop, der auch während der gesamten Laufzeit der Leipziger Buchmesse geöffnet ist. Registrierten Fachbesuchern und Ausstellern bietet die Leipziger Buchmesse verschiedene Fachzentren für den Branchenaustausch: Fachzentrum „Verlagslounge buchreport-Café“ (Halle 3, C201), Fachzentrum „Buchhändlerlounge“ (Halle 5, H600), Fachzentrum „Übersetzerlounge“ (Halle 4, B505/C504), Fachzentrum „Bildung“ (Halle 2, D312), Ausstellerrestaurant (Glashalle) und die Bloggerlounge (Halle 5, D602).

    Das komplette Fachprogramm der Buchbranche finden Sie hier online: http://www.leipziger-buchmesse.de/Programm/Fachprogramm/


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten