Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header
    Nachricht vom 13.03.15 | Leipziger Buchmesse / Lesefest Leipzig liest

    Ausgezeichnete Schulbücher machen Lust auf Lernen

    Schulbücher des Jahres 2015 auf der Leipziger Buchmesse ausgezeichnet.

    Heute hat das Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchfor-schung gemeinsam mit der Leipziger Buchmesse zum vierten Mal den Preis, Schul-buch des Jahres‘ verliehen. In diesem Jahr zeichnet die Experten-Jury aus Wissen-schaft, Schulpraxis und Verlagen Schulbücher für die Sekundarstufe I aus: „Plan L.“ ist das Schulbuch des Jahres in der Kategorie „Geschichte und Gesellschaft“. In der Kategorie „MINT“ wurde „mathe live“ ausgezeichnet und der Preis im Bereich „Spra-chen“ geht an „À toi“.

    „Viele der nominierten Schulbücher zeichnen sich durch einen überzeugenden Lebenswelt-bezug und Schülernähe aus. Sie sind gut durchdacht und kompetenzorientiert. Das ist genau das, was wir von einem guten Schulbuch erwarten. Es unterstützt die Arbeit der Lehrerinnen und Lehrer optimal. Auf diese Art und Weise wird das Schulbuch seinen Platz als zentrales Unterrichts- und Lernmedium behalten“, betonte die Präsidentin der Kultusministerkonferenz Brunhild Kurth bei der Preisverleihung. Der Preis steht unter der Schirmherrschaft der Kultusministerkonferenz.

    Neugierig machen, Lernfreude wecken, kritisches Denken fördern, Zusammenhänge veran-schaulichen und neue Perspektiven eröffnen – all das leisten die Sieger. Zu den Auswahlkri-terien zählten das didaktische Konzept, der fachwissenschaftliche Bezug, Schülerorientie-rung, Aufgabenkultur, Verständlichkeit und Gestaltung.

    „Über 10 Jahre ist es her, dass sich die Bundesländer auf nationale Bildungsstandards geei-nigt

    haben. Heute stellen wir fest, dass die Grundidee dieser Reform in den Schulbüchern ange-kommen ist und Unterricht neu gedacht wird. Alle von uns nominierten Werke zum „Schul-buch des Jahres“ fördern kompetenzorientiertes Lernen, ermutigen zum eigenen Denken und öffnen sich auf höchst kreative Weise zum Leben der Lernenden“, betont Prof. Dr. Simone Lässig, Juryvorsitzende und Direktorin des Georg-Eckert-Instituts.

    Bildmaterial auf Anfrage. Weitere Informationen: www.schulbuch-des-jahres.de

    Besuchen Sie das Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung auf der Leipziger Buchmesse am Stand: in Halle 2 / Standnummer C304

    Sieger in der Kategorie Geschichte & Gesellschaft:

    Plan L., Leben bewusst gestalten, Schöningh Verlag 2014

    Ernährung – Konsum – Gesundheit

    Schöningh Verlag

    Herausgeberin: Silvia Leutnant

    Autorinnen: Heidrun Forstmaier, Sabine Hetzer, Angelika Krug, Silvia Leutnant,

    Kirsten Mann, Katrin Thiessen

    Plan L. vollbringt das Kunststück, Lebensfreude zu wecken und gleichzeitig kritisches Den-ken zu fördern. Auf beeindruckende Weise gelingt es Plan L. die hauswirtschaftlichen The-men in globaler Dimension zu entfalten. Ein frisches Layout mit treffenden Fotos, übersichtli-chen Tabellen sowie sorgfältig recherchierten Texten und Infoboxen lädt dazu ein, die eige-nen Lebensgewohnheiten zu reflektieren, Hintergründe zu verstehen und Neues auszupro-bieren.

    Sieger in der Kategorie MINT:

    mathe live 5,

    Ernst Klett Verlag

    Autoren: Dorothee Göckel,Sabine Kliemann, Regina Puscher, Wolfram Schmidt

    Rüdiger Vernay, Steffen Werner

    Unsere Klasse, Gut verpackt, Blüten und Blätter – schon die Kapitelüberschriften signalisie-ren, dass mathe live neue Zugänge zu Mathematik eröffnet. Nicht die Systematik des Fa-ches, sondern die Lebenswelt ist der Ausgangspunkt für mathematisches Denken. Mit seinem Check-System bietet mathe live Antworten auf die Herausforderungen, die gemischte Lerngruppen stellen, – und macht außerdem Lust auf Mathe.

    Sieger in der Kategorie Sprachen:

    À toi! 1B, Cornelsen Verlag

    Herausgeber: Peter Winz

    Autoren: Gertraud Gregor, Michèle Héloury, Walpurga Herzog, Catherine Jorißen, Alexander Kraus, Catherine Mann-Grabowski, Peter Winz

    À toi! zeichnet sich durch eine konsequente Kompetenzorientierung aus. Der mündliche Ansatz, vor allem die hervorragenden Übungen zum Sprechen und Hörverstehen, versetzt Schülerinnen und Schüler in die Lage, sich in Frankreich wirklich verständigen zu können. Vielfältige landeskundliche und interkulturelle Bezüge skizzieren ein realistisches Gesell-schaftsbild, und jugendnahe Episoden bieten einen einfache Zugänge zur französischen Kultur.

    Das Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung

    Das Georg-Eckert-Institut – Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) untersucht Schulbücher aus kulturwissenschaftlich-historischer Perspektive und engagiert sich als wissenschaftli-ches Institut für die Verbesserung der schulischen Bildung rund um den Globus. Die Forschungsbibliothek hält weit über 175.000 Schulbücher und Lehrpläne aus mehr als 160 Ländern bereit. Mit dem Informations- und Kommunikationsportal Edumeres.net bietet das GEI einen virtuellen Zugang zur Schulbuch- und Bildungsmedienforschung. Politikern und Bildungspraktikern gibt das GEI Empfehlungen zu Schulbüchern und anderen Bildungsmedien. Digitale Forschungsinfrastrukturen ermöglichen Forschung an Schulbüchern weltweit. 2015 feiert das Georg-Eckert-Institut sein 40-jähriges Jubiläum. www.gei.de

    Über die Leipziger Buchmesse

    Die Leipziger Buchmesse ist der wichtigste Frühjahrstreff der Buch- und Medienbranche und versteht sich als Messe für Leser, Autoren und Verlage. Sie präsentiert die Neuerscheinungen des Frühjahrs, aktuelle Themen und Trends und zeigt neben junger deutschsprachiger Literatur auch Neues aus Mittel- und Osteuropa. Durch die einzigartige Verbindung von Messe und „Leipzig liest“ – dem größten europäischen Lesefest – hat sich die Buchmesse zu einem Publikumsmagneten entwickelt. Die Leipziger Buchmesse 2015 findet vom 12. bis 15. März auf dem Leipziger Messegelände sowie im gesamten Stadtgebiet statt. Es werden rund 2.000 Aussteller, über 235.000 Besucher und mehr als 2.500 Journalisten erwartet. Parallel zur Leipziger Buchmesse findet die 21. Leipziger Antiquariats-messe statt.

    Ansprechpartner Georg-Eckert-Institut

    Leibniz-Institut für internationale Schulbuchforschung

    Catrin Schoneville

    Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

    Tel.: +49 (0)531 / 59099 -504

    email schoneville@gei.de


    Ansprechpartner für die Presse

    PR / Pressesprecher
    Frau Julia Lücke
    Telefon: +49 341 678 65 55
    Fax: +49 341 678 16 65 55
    E-Mail: j.luecke@leipziger-messe.de


    Downloads


    Links

    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten