Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    Heinrich August Winkler erhält den Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2016

    10.12.15 | 09:52 Uhr | Leipziger Messe GmbH | Leipziger Messe GmbH

    Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung 2016 wird dem deutschen Historiker Heinrich August Winkler für sein vierbändiges Opus magnum "Geschichte des Westens" verliehen, das 2015 mit dem Band "Die Zeit der Gegenwart" abgeschlossen wurde.

    Dem voraus gingen seit 2009 die Bände 1 bis 3 "Von den Anfängen in der Antike bis zum 20. Jahrhundert", "Die Zeit der Weltkriege. 1914–1945" und "Vom Kalten Krieg zum Mauerfall", alle erschienen im Verlag C.H. Beck München. Aktuell liegt von H. A. Winkler auch ein Essay-Band unter dem Titel "Zerreißproben. Deutschland, Europa und der Westen" vor.

    In ihrer Begründung verweist die Jury darauf, dass Winkler mit Augenmaß, enormer Sachkenntnis und singulärer Forschungsakribie und orientiert an den Ideen der Amerikanischen und der Französischen Revolution in der Geschichte des Westens eine Deutung des normativen Projekts der westlichen Werte unternommen hat, der Prinzipien der unveräußerlichen Menschenrechte, der Gewaltenteilung, der Volkssouveränität, der Herrschaft des Rechts und der repräsentativen Demokratie. In einer gewaltigen Zusammenschau von Staaten und Kontinenten beschreibt er klar und übersichtlich, umsichtig im Urteil und zupackend in den Formulierungen den jahrhundertelangen Kampf um die Umsetzung der menschenfreundlichen Errungenschaften von 1776 und 1789. Mit seiner souveränen Kunst, Analyse und Erzählung zu verbinden und die Vielfalt der Aspekte in eine überzeugende Synthese zu integrieren, leistet er einem breiten, historisch interessierten Publikum wertvolle Orientierungshilfe. Indem dieses Werk an die Strahlkraft des westlichen Projekts erinnert und dessen heutige Geltung immer wieder aufs Neue bekräftigt, ist es unverzichtbar gerade in Zeiten, in denen die Werte des Westens fragiler und angefochtener erscheinen denn je.

    null
    Die Preisverleihung 2016 an Heinrich August Winkler findet anlässlich der Eröffnung der Leipziger Buchmesse am Abend des 16. März 2016 im Gewandhaus zu Leipzig statt. Die Laudatio hält der Historiker, Publizist und Schriftsteller Volker Ullrich.

    Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung, seit 1994 jährlich vergeben und mit 20.000 Euro dotiert, zählt zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland. Das Preiskuratorium bilden der Freistaat Sachsen, die Stadt Leipzig, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und die Leipziger Messe.

    Ausführliche Informationen zum Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung, den bisherigen Preisträgern, dem Kuratorium und der Jury sind unter www.leipzig.de/buchpreis zu finden.

    Kontakt


    Tel.: +49 341 678-8240
    Fax: +49 341 678-8242

    Mail-Adresse: info@leipziger-buchmesse.de

    domimage

    Kontakt Messeteambutton image

    Seite drucken
    • HTML
    • PDF
    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2016. Alle Rechte vorbehalten