Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    Stöbern in Mitwirkenden

    Mitwirkende

    Liste der Veranstaltungen von Velibor Čolić

    Treffer 1 bis 2

    • 17. März 2018

    • Balkannacht im UT Connewitz

      17. März 2018 | 20:00
      Mitwirkende:
      Lavinia Braniște, Lidija Dimkovska, Anja Golob, Enes Halilović, Gazmend Kapllani, Ronnie R. Vogt, Velibor Čolić, Igor Štiks
      Moderation:
      Aylin Rieger, Hana Stojić
      Veranstalter:
      Traduki, Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia , Ministerium für Kultur der Republik Kroatien , Ministerium für Kultur der Republik Albanien , JAK - Slowenische Buchagentur, Ministerium für Kultur und Information der Republik Serbien, Goethe-Institut Bukarest , Kulturstiftung Liechtenstein , Rumänisches Ministerium für Kultur und nationale Identität/ Romania. Zoom in
      Art der Veranstaltung:
      Lesung und Gespräch
      Beschreibung:
      Es gibt was zu entdecken. Aus dem Leben europäischer Minderheiten
      Ort:
      UT Connewitz Wolfgang-Heinze-Str. 12a, 04277, Leipzig (Süd)
      button arrow
    • 18. März 2018

    • Die Welt ist ein großer Flipper

      18. März 2018 | 11:00 – 12:00 Uhr
      Mitwirkende:
      Oto Horvat, Velibor Čolić
      Moderation:
      Jörg Plath
      Veranstalter:
      Traduki, Ministerium für Kultur und Information der Republik Serbien
      Art der Veranstaltung:
      Lesung und Gespräch
      Beschreibung:
      Was würden Sie tun, wenn Sie von heute auf morgen fliehen und ihr ganzes Leben hinter sich lassen müssten? Dies ist Velibor Čolić widerfahren. Und dies reflektiert er in seinem gerade bei Hoffmann und Campe erscheinenden Roman Die Welt ist ein großer Flipper. Der Protagonist landet nach bereits drei in Bosnien veröffentlichten Romanen in Frankreich in einem Sprachkurs für Analphabeten und konstatiert: »Ich bin ein störender schmutziger Fleck, eine Ohrfeige ins Gesicht der Menschheit. Ich bin ein Migrant«. Otto Horváths Roman Szabo bleibt stehen erzählt vom Tod einer geliebten Person und der Scham, die falsche Sprache zu sprechen. Der aus der Vojvodina stammende, serbisch schreibende Ungar lebte an verschieden Orten Europas, bevor er sich in Florenz niedergelassen hat. Ihm fehlt es nicht an der Erfahrung des »anderen«. Dies übersetzt er in Literatur und schafft es auch als Übersetzer Brücken zu schlagen zwischen dem Deutschen, Italienischen, Serbischen und Ungarischen.
      Ort:
      Traduki-Südosteuropa-Forum Halle 4, Stand D507
      button arrow

    Treffer 1 bis 2


    domimage

    Kostenlos registrieren und regelmäßig News zur Leipziger Buchmesse
    erhalten!

    Newsletterbutton image

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe Gesellschaft mbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten