Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    Anmerkung des Übersetzers. Kreative Wege, eigene Übersetzungen zu kommentieren

    16. März 2018 | 13:00 – 14:00 Uhr

    Mitwirkende
    • Cordula Hamschmidt,
    • Andreas Tretner
    Moderation
    • Andreas Jandl
    Veranstalter
    Übersetzerzentrum
    Art der Veranstaltung
    Lesung und Gespräch
    Reihe
    Fachprogramm, Übersetzer, Leipzig liest international
    Genre
    Übersetzer
    Beschreibung:
    Wie lassen sich literarische Übersetzungen und der Kosmos dahinter angemessen kontextualisieren?

    Welche produktiven Wege können ÜbersetzerInnen beschreiten, um die interessierte Öffentlichkeit über ihre Übersetzungen und den Kosmos hinter bzw. zwischen den Texten zu informieren? Die Weltlesebühne e.V. geht seit mehreren Jahren neue Wege, Andreas Tretner hat bei Suhrkamp das Arbeitsjournal zu seiner Übersetzung von Alexander Ilitschewskis Roman "Der Perser" online gestellt und auf der DVA-Seite Licht in das Zitatendickicht von Michail Schischkins "Die Eroberung von Ismail" mit seinen Konsequenzen für die Übersetzung gebracht. Cordula Hamschmidt vom Haus der Kulturen der Welt hat rund um den Internationalen Literaturpreis mit Übersetzern Formate entwickelt, die ÜbersetzerInnen eindrucksvoll zu Wort kommen lassen. Andreas Jandl wird beide befragen, was es jenseits der Anm. d. Übers. zu holen gibt.
    Ort
    Forum International und Übersetzerzentrum, Halle 4, Stand C505
    Hallenplan

    Weitere Empfehlungen

    • Preis der Leipziger Buchmesse

      Forum International und Übersetzerzentrum
      Die Nominierten der Kategorie ÜBERSETZUNG werden vorgestellt.

      15. März 2018 | 13:00 – 14:00 Uhr

      button arrow
    • „Für Freiheit bereue ich nichts“ von Shokjang – Texte eines verfolgten Autors aus Tibet

      Forum International und Übersetzerzentrum
      FÜR FREIHEIT BEREUE ICH NICHTS ist das Manifest einer neuen Generation Tibets. Shokjang ist eine authentische Stimme aus Tibet: Ein Land, das sich trotz eines historischen und politischen Traumas mutig erhebt.

      18. März 2018 | 14:00 – 15:00 Uhr

      button arrow
    • Bernardo Carvalho

      Forum International und Übersetzerzentrum
      Einer der großen Namen der brasilianischen Literatur: Zweimal wurde er bereits mit dem wichtigsten Literaturpreis Brasiliens, dem Prémio Jabuti, ausgezeichnet.

      16. März 2018 | 10:30 – 11:00 Uhr

      button arrow
    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2018. Alle Rechte vorbehalten