Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    Generation Hoyerswerda

    18. März 2016 | 20:00

    Mitwirkende
    • Heike Kleffner,
    • Anna Spangenberg
    Veranstalter
    Art der Veranstaltung
    Vortrag
    Reihe
    Zuwanderung und Integration
    Genre
    Fachbuch/Wissenschaft, Sachbuch
    Beschreibung:
    Das Netzwerk militanter Neonazis: auf den Spuren des NSU in Brandenburg

    Brandanschläge, Morde und Überfälle – in den 1990er-Jahren verbreiteten rechte Gewalttäter Angst und Schrecken in Brandenburg. Ihr Vorbild: »Hoyerswerda« – die sächsische Stadt, aus der 1991 nach schweren Krawallen Flüchtlinge evakuiert worden waren.
    Dieses Buch zeichnet nach, wie Brandenburger Neonazis sich radikalisierten, Untergrundzellen aufbauten und Anschläge begingen. Schließlich wird gezeigt, wie die »Generation Hoyerswerda« heute die Proteste gegen Flüchtlingsheime anfacht. Droht eine Welle rechter Gewalt, mit Pogromszenen wie vor 25 Jahren?

    Ein brisantes Buch, das auch die Rolle des Verfassungsschutzes hinterfragt und Verbindungen in das Netzwerk der Terrorgruppe NSU thematisiert.

    Heike Kleffner, geboren 1966,ist wissenschaftliche Mitarbeiterin der Fraktion DIE LINKE im Deutschen Bundestag mit dem Schwerpunkt NSU. Die Journalistin schreibt seit den 1990er-Jahren über rechte Gewalt, Neonazis und die Situation von Geflüchteten, u. a. für taz, ZEIT online und Frankfurter Rundschau. Von 2004 bis 2009 leitete sie die Mobile Beratung für Opfer rechter Gewalt in Sachsen-Anhalt.

    Anna Spangenberg, geboren 1970, ist seit 2006 Geschäftsführerin des brandenburgischen Aktionsbündnisses gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit mit Sitz in Potsdam. Zuvor leitete sie die Mobile Beratung gegen Rechtsextremismus in Thüringen. Von 2010 bis 2015 gehörte sie außerdem dem Vorstand des Vereins für demokratische Kultur in Berlin an, dem
    Trägerverein der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus in Berlin.
    Ort
    Buchhandlung el libro/linXXnet, Bornaische Str. 3d, 04277, Leipzig (Süd)
    ÖPNV: Straßenbahn 9, 10, 11 Bus 70, 89, 107
    Karte
    Seite drucken
    Zurück nach oben
    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2016. Alle Rechte vorbehalten