Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Header Mobile Header

    Common Ground. Literatur aus Südosteuopa

    Schwerpunktregion 2020-22 der Leipziger Buchmesse

    domimage

    „Common Ground“ bedeutet Gemeinsamkeit. Unter diesem Motto stellen ab 2020 alle Länder Südosteuropas erstmals ihre Literatur und ihre Autor*innen gemeinsam auf der Leipziger Buchmesse vor. So unterschiedlich die Länder, ihre Völker, Sprachen, Religionen und Geschichten auch sein mögen – als Schwerpunktregion 2020-22 der Leipziger Buchmesse will "Common Ground - Literatur aus Südosteuopa“ das Verbindende in den Vordergrund stellen. „Common Ground“ will Brücken bauen und zum literarischen und kulturellen Austausch beitragen – ganz unabhängig von historischen oder aktuellen Konflikten. Mit dabei sind Aussteller aus Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Kosovo, Kroatien, Nordmazedonien, Montenegro, Rumänien, Serbien und Slowenien. Daneben präsentieren sich zehn Partner aus dem deutschsprachigen Raum (Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein).

    domimage

    Über drei Jahre lang will „Common Ground“ die Qualität und Vielfalt der Literatur aus dem Südosten Europas einem breiteren deutschsprachigen Publikum näherbringen. Den Auftakt bildet die Leipziger Buchmesse 2020 mit dem Schwerpunktthema „Herkunft und Zugehörigkeit“. Aus ganz Südosteuropa reisen Autor*innen nach Leipzig, um auf der Bühne am gemeinsamen Messestand ihre Werke vorzustellen. Neben bedeutenden zeitgenössischen Autor*innen wie z.B. Drago Jančar, Lidija Dimkovska und Mircea Cartarescu sind auch literarische Newcomer dabei. Ebenso werden Klassiker wie Werke des Literaturnobelpreisträgers Ivo Andrić und von Danilo Kiš präsentiert. Zahlreiche Bücher sind bereits in Deutsch erhältlich, andere warten noch darauf, von deutschsprachigen Verlagen entdeckt zu werden. So dient der Messeauftritt auch als Stoffbörse für die Literaturbranche. Der Austausch geht jedoch weit über das rein Literarische hinaus. Bei drei Veranstaltungen im „Café Europa“ wird auch die große gesellschaftspolitische Bühne auf der Leipziger Buchmesse bespielt. Abendveranstaltungen in Leipzig geben mit Lesungen und Musik einen Eindruck von der facettenreichen Kultur Südosteuropas, etwa bei der bereits etablierten „Balkannacht“ (14.03.). In der Woche vor der Leipziger Buchmesse können Besucher*innen der „Balkan Film Week“ sich bereits mit rund acht Beiträgen auf verschiedene Länder einstimmen.

    „Common Ground“ wurde von TRADUKI, dem europäischen Netzwerk für Bücher und Literatur, gemeinsam mit der Leipziger Buchmesse ins Leben gerufen. Bereits seit Jahren zeigt die Messe ein starkes Interesse an Mittel-, Ost- und Südosteuropa, seiner Literatur und seiner Kultur. Das Netzwerk TRADUKI wurde vor 12 Jahren auf der Leipziger Buchmesse gegründet und umfasst mittlerweile einen Kulturraum von zehn Sprachen und 14 Ländern. Es unterstützt die Veröffentlichung von Literatur vom Westbalkan etwa durch Übersetzungsförderung, Kulturveranstaltungen und Writer-in-Residence-Programme.

    TRADUKI

    domimage

    TRADUKI ist ein europäisches Netzwerk für Literatur und Bücher, an dem Albanien, Bosnien und Herzegowina, Bulgarien, Deutschland, Kosovo, Kroatien, Liechtenstein, Nordmazedonien, Montenegro, Österreich, Rumänien, die Schweiz, Serbien und Slowenien beteiligt sind.

    Das Netzwerk TRADUKI ist ein Projekt des Bundesministeriums für Europa, Integration und Äußeres der Republik Österreich, des Auswärtigen Amts der Bundesrepublik Deutschland, der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, von KulturKontakt Austria (im Auftrag des Bundeskanzleramts der Republik Österreich), des Goethe-Instituts, der S. Fischer Stiftung, der Slowenischen Buchagentur JAK, des Ministeriums für Kultur der Republik Kroatien, des Ressorts Kultur der Regierung des Fürstentums Liechtenstein, der Kulturstiftung Liechtenstein, des Ministeriums für Kultur der Republik Albanien, des Ministeriums für Kultur und Information der Republik Serbien, des Ministeriums für Kultur und nationale Identität Rumäniens, des Kulturministeriums von Montenegro, der Leipziger Buchmesse und des Ministeriums für Kultur der Republik Nordmazedonien und des Ministeriums für Kultur der Republik Bulgarien.

    Pressemappe "Common Ground"


    domimage

    Hier finden Sie die Pressemappe zur Schwerpunktregion 2020-2022...

    Download Pressemappe (1,7 MB)button image

    Kontakt


    Geschäftsstelle TRADUKI
    S. Fischer Stiftung, Berlin
    Antje Contius, Aylin Rieger, Hana Stojic
    geschaeftsstelle@traduki.eu
    +49 30 / 8471211-12

    Pressekontakt


    Mirjam Flender, Kirsten Lehnert,
    Svenja Pütz
    presse@projekt2508.de
    +49 228 / 184967-24

    Impressum| Datenschutz| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2020. Alle Rechte vorbehalten