Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    Romania. Zoom in

    Rumänien – Schwerpunktland der Leipziger Buchmesse 2018

    domimage

    Der Auftritt in Leipzig möchte ein lebendiges Bild der zeitgenössischen Kulturszene Rumäniens vermitteln und Türen öffnen zur rumänischen Literatur unterschiedlicher Genres: Prosa und Poesie, Sachbücher und Essays, Kinderbücher und wissenschaftliche Studien – insgesamt werden rund 40 vom Rumänischen Kulturinstitut geförderte Neuübersetzungen auf der Leipziger Buchmesse präsentiert, darunter vier Anthologien mit Texten junger Schriftsteller, die erstmals ins Deutsche übersetzt werden.

    Neuerscheinungen rumänischer Autorinnen und Autoren zur Leipziger Buchmesse 2018, gefördert vom Rumänischen Kulturinstitut:

    Klassische Literatur

    • Ion Luca Caragiale, Humbug und Variationen, Kurze Prosa, Guggolz Verlag, Ãœbersetzung von Eva Ruth Wemme. Nachworte von Eva Ruth Wemme und Dana Grigorcea

    Belletristik

    • Gabriela Adameşteanu, Das Treffen, Roman, Wieser Verlag, Übersetzung von Georg Aescht
    • Stefan Agopian, Manualul întîmplărilor, Roman, Verbrecher Verlag, Übersetzung von Eva Ruth Wemme
    • Daniel Banulescu, Banulescus Republik, Gedichte, Pop Verlag, Übersetzung von Ernest Wichner
    • Lavinia Braniște, Null Komma Irgendwas, Roman, Mikrotext, Übersetzung von Manuela Klenke
    • Aura Christi, Schmucklose Gärten, Gedichte, Pop Verlag, Übersetzung von Hans Dama
    • Denisa Comănescu, Rückkehr aus dem Exil, Gedichte, Pop Verlag, Übersetzung von Jan Cornelius
    • Rodica Drăghincescu, Die Fee der Teufel, Das Tagebuch, das seine Leser tötet, Roman, Klak Verlag, Übersetzung von Eva Ruth Wemme
    • Radu Gavan, Neverland, Roman, Pop Verlag, Übersetzung von Edith Konradt
    • Slavomir Gvosdenovici, Die Schulen von Alexandria, Gedichte, Pop Verlag, Übersetzung von Johann Lippet und Peter Gherisch
    • Mandisc György, Aus den Aufzeichnungen von Jánis Jolyai. Gedichte. Pop Verlag, Übersetzung von Julia Schiff und Peter Gherisch
    • Emil Hurezeanu, Anatomielektion, Gedichte, Pop Verlag, Übersetzung von Georg Aescht
    • Florin Lăzărescu, Seelenstarre, Roman, Wieser Verlag, Übersetzung von Jan Cornelius
    • Viorel Marineasa, Dicasterial, Prosa, Pop Verlag, Übersetzung von Georg Aescht
    • Cosmin Manolache, Sorin Stoica, Călin Torsan, Ciprian Voicila, Kleinere und mittlere Geschichten (AT), Klak Verlag, Übersetzung von Eva Ruth Wemme
    • Cătălin Mihuleac, Oxenberg & Bernstein, Roman, Zsolnay Verlag, Übersetzung von Ernest Wichner
    • Ioana Nicolae, Der Himmel im Bauch, Roman, Pop Verlag, Übersetzung von Eva Ruth Wemme
    • Nicolae Prelipceanu, Die Phantomathek, Gedichte, Pop Verlag, Übersetzung von Peter Motzan
    • Doina Rusti, Das Phantom in der Mühle, Roman, Klak Verlag, Übersetzung von Eva Ruth Wemme
    • Christian W. Schenk, Wortdämmerung, Gedichte, Pop Verlag
    • Eginald Schlattner, Bruchstriche, Roman, Pop Verlag,
    • Robert Serban, Feintod, Gedichte, Pop Verlag, Übersetzung von Gerhardt Csejka
    • Robert Serban, Unter der Linie, Gedichte, Pop Verlag, Übersetzung von Gerhadt Csejka
    • Iulian Tǎnase, Abgründe, Gedichte, Brueterich Press, Übersetzung von Ernest Wichner
    • Traian Pop Traian, Absolute Macht, Gedichte, Pop Verlag, Übersetzung von Johann Lippet und Edith Konrdt
    • Matei Vişniec, Theater, PalmArtPress, Übersetzung von Jan Cornelius, Nick Awde
    • Varujan Vosganian, Als die Welt ganz war, Erzählungen, Zsolnay Verlag, Übersetzung von Ernest Wichner

    Non-Fiction

    • Daniel Barbu, Julia Richter, Larisa Schippel, Rumäniens „Rückkehr“ nach Europa, new academic press
    • Lucian Blaga, Das Experiment und der mathematische Geist, (Philosophie), new academic press, Übersetzung von Rainer Schubert
    • Lucian Blaga, Wissenschaft und kreatives Denken, new academic press, Übersetzung von Rainer Schubert
    • Andrei Cornea, Das Wunder (Essayistik), new academic press, Übersetzung von Larisa Schippel
    • Gheorghe Iacob, Rumänien in der Epoche der Modernisierung (1859-1939),
    • new academic press, Übersetzung von Larisa Schippel
    • Melinda Mitu, Sorin Mitu, Die Rumänen aus ungarischer Perspektive, new academic press, Übersetzung von Julia Richter
    • Coriolan Horaţiu Opreanu, Siebenbürgen am Ende der Antike und zur Zeit der Völkerwanderung. Eine Kulturgeschichte, New Academic Press, Übersetzung von Julia Richter

    Anthologien moderner Literatur

    • 111 Dichter aus Rumänien. Pop Verlag, Hrsg.v. Traian Pop Traian
    • Das Leben wie ein Tortenboden. Neue rumänische Prosa. Transit Buchverlag, Hrsg.v. Daniela Duca, Anke Pfeifer und Valeriu Stancu
    • Die Entführung aus dem Serail. Rumänische Erzählungen aus dem letzten Jahrzehnt. die horen 269, Wallstein Verlag, Hrsg.v. Georg Aescht, Bogdan Alexandru Stǎnescu und Ernest Wichner
    • Schwerpunktheft zur zeitgenössischen rumänischen Lyrik. Sprache im Technischen Zeitalter, Literarisches Colloquium Berlin, Übersetzung von Alexandru Bulucz, Georg Aescht und Ernest Wichner, Hrsg.v. Radu Vancu

    Programm

    Kinowochen: Neuer Rumänischer Film

    In der Zeit vom 12.02.bis 12.03.2018 finden im UT Connewitz sechs rumänische Filmabende statt. Das Programm wurde vom rumänischen Filmkritiker Mihai Fulger zusammengestellt und umfasst unter dem Motto Leaving (to) Romania die neuesten Produktionen (Spielfilme, Kurzfilme, Dokus) einiger der bekanntesten rumänischen Regisseure. Mit den rumänischen Filmabendenden soll das Interesse der Kinoliebhaber für die Neue Welle des rumänischen Kinos gefördert und zugleich ein Vorgeschmack auf die Kulturevents im Rahmen der Veranstaltungsreihe Rumänien – Schwerpunktland der Leipziger Buchmesse 2018 geboten werden.

    Leaving (to) Romania
    Rumänische Kinowochen in Leipzig
    12.02.-13.03.2018
    Veranstalter: Rumänisches Kulturministerium und Rumänisches Kulturinstitut (ICR)
    Partner: UT Connewitz Leipzig

    „Immer war diese Hoffnung“ – ehemalige Russland-Deportierte erinnern sich. Eine Fotoausstellung von Marc Schroeder.

    Die Ausstellung beschäftigt sich mit dem Thema der Deportation der Rumäniendeutschen zur Zwangsarbeit in die Sowjetunion. Gezeigt werden überwiegend Portraits von Überlebenden die zur Zeit der Aufnahme immer noch in Rumänien lebten. Als Begleitmaterial zu den ungefähr 20 Portraits werden auch umfangreiche Zeitzeugenaussagen und einige historische Dokumente, die der Fotograf während seiner Arbeit aufzeichnete und sammelte, präsentiert.

    Schwerpunktland 2018


    domimage

    Romania. Zoom in

    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2017. Alle Rechte vorbehalten