Zur Sprachwahl
Zur Metanavigation
Zur Sucheingabe
Zur den Bannertabs
Zur Hauptnavigation
Zum Inhalt
Login
Login

Bitte füllen Sie die Felder aus. Angaben mit einem * werden benötigt.

an mich erinnern
Mein Profil
Header Mobile Header

    International

    domimage

    „Die Welt – hautnah“

    Über 400 internationale Aussteller zeigen die Vielfalt und jüngste Entwicklungen im weltweiten Literaturgeschehen – mit oft überraschenden Entdeckungen. Aus dem traditionellen Schwerpunkt der Leipziger Buchmesse – die Literaturen aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa - ist inzwischen ein großes Netzwerk für Verlage, Autoren und Übersetzer aus diesen Regionen entstanden. Ein besonderer Reiz für alle internationalen Aussteller ist dabei der effiziente Mix aus Kulturarbeit, Imagepflege und Business – nicht zuletzt, weil Deutschland als größter Übersetzungsmarkt gilt.

    Die Vielstimmigkeit der aktuellen Literatur zeigt sich auf der Leipziger Buchmesse mit Regionen wie dem Baltikum, den nordischen Ländern, Israel und Korea. Hier entsteht ein Austausch weit über die EU- Grenzen hinweg.

    Das waren unsere Themen 2016:

    Book Pitch

    Schnell, spannend und effektiv: erster internationaler Book Pitch

    In ihrem Land gibt es viele herausragende Autoren, doch zu wenig Marktaufmerksamkeit in Deutschland dafür? Auf der kommenden Leipziger Buchmesse bringen wir erstmals internationale Autoren mit Verlegern, Lektoren und Literaturagenten zusammen. Im Rahmen des ersten internationalen Book-Pitch haben Autoren die Möglichkeit, sich in kurzen Slots dem Fachpublikum zu präsentieren.

    Schnell, spannend und effektiv – Das bewusst kurz gehaltene Präsentationsformat von gerade mal fünf Minuten bietet Autoren die beste Möglichkeit, die notwendige Aufmerksamkeit bei einem kritischen Fachpublikum zu bekommen und interessante Kontakte in der Verlagsbranche zu knüpfen.

    Wann: Freitag, 11:00 – 12:30 Uhr inkl. 30 Minuten Pause

    Wo: Halle 4, Forum OstSüdOst

    In fünf Minuten überzeugen: Auf der Leipziger Buchmesse geht es schnell zu. Pro Werk stehen nur fünf Minuten zu, um es Verlegern, Lektoren und Literaturagenten zu präsentieren und aus den Manuskripten vorzulesen. Den Autoren steht dabei frei, ob sie selbst präsentieren oder von einem Partner vertreten werden – nur in Englisch sollte es sein!

    Das Genre: Im Rahmen von zwei Pitchveranstaltungen können die Genre Belletristik sowie Kinder und Jugendbuch präsentiert werden.

    10 Plätze zu vergeben: Ab sofort können Sie ihre Autoren für die zehn Plätze des Book Pitch vorschlagen. Zu den Unterlagen gehört eine kurze Vorstellung des Autors sowie ein Auszug aus seinem Manuskript in englischer Sprache.

    Bitte reichen Sie Ihren Autoren-Vorschlag bis zum 30.11.2015 an m.bremer@leipziger-messe.de ein.

    Bei Fragen wenden Sie sich gern an: Mariella Bremer, Projekt Manager Leipziger Buchmesse Tel.: +49-341-6788249, m.bremer@leipziger-messe.de

    Anmeldung (PDF, 3,4 MB)

    Key Facts (PDF, 1,2 MB)

    Im Brennpunkt

    domimage

    Aktuelle politische Debatten stehen im Mittelpunkt der neuen Veranstaltungsreihe „Im Brennpunkt“ des Literarischen Colloquiums in Berlin, des Auswärtigen Amts und der Leipziger Buchmesse. In der Veranstaltungsreihe „Im Brennpunkt“diskutieren Autorinnen und Autoren aktuelle Themen aus der europäischen Lebenswirklichkeit aus direkter persönlicher Kenntnis und Betroffenheit.

    Zur Leipziger Buchmesse 2015 drehten sich die Veranstaltungen um die Auseinandersetzungen zwischen der Ukraine und Russland, das Verhältnis von Israelis und Palästinensern und die Situation in Frankreich zwei Monate nach den Attentaten in Paris.

    Im Jahr 2016 beschäftigt sich „Im Brennpunkt“ mit dem andauernden Konflikt um die Ukraine und die Situation in Frankreich nach den Anschlägen im Januar und November 2015. Zum ersten Mal thematisiert werden Europas neue Nationalismen.

    Im Brennpunkt 2016

    Im Brennpunkt: Der Konflikt um die Ukraine

    • Sofia Andruchowytsch
    • Andrii Portnov
    • Jurko Prochasko
    • Moderation: Natascha Freundel

    Im Brennpunkt: Frankreich nach den Anschlägen

    • Stefan Hertmans
    • Julia Gerlach
    • Jérôme Ferrari
    • Moderation: Joseph Hanimann

    Im Brennpunkt: Europas neue Nationalismen

    • György Dragomán
    • Elena Chizhova
    • Christoph Dieckmann
    • Beate Grzeski
    • Moderation: Jens Bisky

    Schwerpunktthemen

    domimage

    Literatur aus Südosteuropa

    Die Leipziger Buchmesse ist Treffpunkt verschiedener Kulturen und Literaturen. Vor dem Hintergrund eines zusammenwachsenden Europas kommen Menschen unterschiedlichster Herkunft ins Gespräch. Ein Schwerpunkt der Buchmesse liegt auf der Präsentation mittel-, ost- und südosteuropäischer Literatur. Darüber hinaus sind beispielsweise auch die Literaturen der Nordischen Länder, Frankreichs oder auch Israels zu entdecken.

    Was 2008 mit dem Länderschwerpunkt Kroatien begann, wurde zum Nukleus einer gemeinsam mit dem Kulturnetzwerk Traduki organisierten Programmreihe, die den Literaturen Südosteuropas auf der Leipziger Buchmesse Gesicht und Stimme gibt.

    Traduki

    domimage

    TRADUKI ist ein europäisches Netzwerk für Literatur aus Mittel- und Südosteuropa. Ein Übersetzungsprogramm für Belletristik, aktuelles Sachbuch sowie Kinder- und Jugendbuch des 20. und 21. Jahrhunderts fördert den europäischen und interregionalen Informationsaustausch. Begegnungen zwischen Autoren, Übersetzern, Verlegern, Bibliothekaren, Kritikern und Wissenschaftlern stärken zudem die Kooperation zwischen den beteiligten Ländern. Das Netzwerk TRADUKI wurde gemeinsam vom Bundesministerium für europäische und internationale Angelegenheiten der Republik Österreich, dem Auswärtige Amt der Bundesrepublik Deutschland, der Schweizer Kulturstiftung Pro Helvetia, KulturKontakt Austria, dem Goethe-Institut und der S. Fischer Stiftung initiiert.

    Europa21

    Europa steht aufgrund der großen Anzahl von Flüchtlingen und Zuwanderern vor den komplexesten Neuordnungsprozessen seit Mitte des 20. Jahrhunderts. Gleichzeitig waren die Regierungen Europas noch nie so uneins wie im Umgang mit den Geflüchteten. Auch in der Bevölkerung gibt es viele Unsicherheiten: Was wissen wir wirklich über Zuwanderung in Europa? Welche Integrationskonzepte gibt es? Wie könnte Europa in Zukunft aussehen?

    Intellektuelle und Künstler stellen vom 17. bis 20. März im Rahmen des Programmschwerpunktes „Europa21. Denk-Raum für die Gesellschaft von morgen“ ihre Analysen, Fakten, Erfahrungen und Zukunftsszenarien in Leipzig zur Debatte. Der Programmschwerpunkt wird gemeinsam von der Leipziger Buchmesse und der Robert Bosch Stiftung veranstaltet.

    Das vollständige Programm des Schwerpunktes „Europa21. Denk-Raum für die Gesellschaft von morgen.“ sowie weiterer Veranstaltungen rund um die Themen Zuwanderung und Integration finden Sie hier:

    Übersetzerzentrum

    Ausländische Werke sind oft in unseren Bestsellerlisten vertreten, doch selten wird auf die Arbeit der Übersetzer geblickt. Die Leipziger Buchmesse rückt das literarische Übersetzen in den Fokus und öffnete 2015 das erste Übersetzerzentrum. Zur Leipziger Buchmesse 2016 wird die gemeinsame Plattform für Übersetzerinnen und Übersetzer fortgeführt.

    Das Übersetzerzentrum ist in das Forum International (Halle 4/C500) integriert und bietet einen Ort der Begegnung und des Austauschs für alle Literaturfreunde, die sich mit dem Thema Übersetzen beschäftigen.

    domimage

    In Kooperation mit dem Verband deutschsprachiger Übersetzer literarischer und wissenschaftlicher Werke (VdÜ) sowie verschiedenen Institutionen und Vereinen ist ein vielfältiges Programm für Übersetzer, Autoren und Kritiker entstanden. Die Veranstaltungen reichen von den Herausforderungen der Comic-Übersetzung bis zum Erfahrungsaustausch über das Übersetzen deutscher Literatur.

    http://literaturuebersetzer.de/download/uebersetzer/programm-uebersetzerzentrum-leipziger-buchmesse-2016.pdf

    Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung

    Der Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung, seit 1994 jährlich vergeben und mit 15.000 Euro dotiert, zählt zu den wichtigsten Literaturauszeichnungen in Deutschland. Das Preiskuratorium bilden der Freistaat Sachsen, die Stadt Leipzig, der Börsenverein des Deutschen Buchhandels e.V. und die Leipziger Messe. Ausführliche Informationen zum Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung, den bisherigen Preisträgern, dem Kuratorium und der Jury sind unter www.leipzig.de/buchpreis zu finden.

    Bisherige Preisträger:

    • 2015 Mircea Cărtărescu (Rumänien)
    • 2014 Pankaj Mishra (Indien)
    • 2013 Klaus-Michael Bogdal (Deutschland)
    • 2012 Ian Kershaw und Timothy Snyder (Großbritannien und USA)
    • 2011 Martin Pollack (Österreich)
    • 2010 György Dalos (Deutschland)
    • 2009 Karl Schlögel (Deutschland)
    • 2008 Geert Mak (Niederlande)
    • 2007 Gerd Koenen (Deutschland) und Michail Ryklin (Russland)
    • 2006 Juri Andruchowytsch (Ukraine)
    • 2005 Slavenka Drakulić (Kroatien), lebt in Stockholm, Wien und Sovinjak (Kroatien)
    • 2004 Dževad Karahasan (Bosnien-Herzegowina), lebt in Graz und Sarajevo
      (Anerkennungspreis: Gábor Csordás, Ungarn)
    • 2003 Hugo Claus (Belgien)
      (Anerkennungspreis: Barbara Antkowiak, Deutschland)
    • 2002 Bora Ćosić (Kroatien), lebt in Rovinj (Kroatien) und Berlin
      (Anerkennungspreis: Ludvik Kundera, Tschechien)
    • 2001 Claudio Magris (Italien)
      (Anerkennungspreis: Norbert Randow, Deutschland)
    • 2000 Hanna Krall (Polen)
      (Anerkennungspreis: Peter Urban, Deutschland)

    Preisträger 2015

    domimage

    2015 ging die Auszeichnung an den rumänischen Autor Mircea Cărtărescu für sein Werk „Orbitor"-Romantrilogie.

    Auslandsforen

    domimage

    Die Leipziger Buchmesse setzt einen starken Fokus auf Autorenpräsentationen und Diskussionen. Drei Veranstaltungsforen im internationalen Bereich bieten die Möglichkeit für einen interkulturellen Austausch.

    • Café Europa
    • Forum OstSüdOst
    • Forum International mit Übersetzerzentrum

    Das vollständige Programme finden Sie hier.

    Seite drucken
    • HTML
    • PDF
    Impressum| Datenschutz und Haftung| Leipziger Messe GmbH, Messe-Allee 1, 04356 Leipzig. © Leipziger Messe 2016. Alle Rechte vorbehalten